Trendsport CrossFit

CrossFit findet mittlerweile auch in Deutschland immer mehr Anhänger. So ist es seit einiger Zeit eine echte Alternative zum klassischen Fitnesstraining. Doch was zeichnet diese Trendsportart aus? Und warum ist sie so erfolgreich?

Die Charakteristika des Crossfit:

Beim CrossFit wird der menschliche Körper in vielen verschiedenen Formen belastet. So werden nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch Geschicklichkeit, Beweglichkeit, Genauigkeit, Balance und Koordination verbessert. Die Kombination dieser Bereiche zeichnet das CrossFit aus, und macht es zu etwas besonderem. Ein klassisches CrossFit-Training beginnt mit einem ausgiebigen "Warm-Up". Dieses besteht meist aus leichten Dehnübungen, dem lockeren Kreisen der Arme und einigen Minuten Jogging. Ziel ist es hierbei, Verletzungen vorzubeugen. Danach beginnt das sogenannte "Skill Development". Dies ist häufig auch mit einigen Kraftübungen verbunden. Das Herzstück des Trainings ist dann das zehn- bis zwanzigminütige Hochintensitätstraining. Dieses besteht aus mehreren verschiedenen Übungen, die mehrmals durchgeführt werden.

Durch Wetteifer zu Höchstleistungen:

Eine zusätzliche Motivation schafft eine Art von künstlicher Wettkampfsituation, die die Athleten zusätzlich anspornen soll. Entweder es wird eine bestimmte Anzahl an Runden vorgegeben, welche in einer möglichst kurzen Zeit ausgeführt werden sollen, oder aber der Zeitrahmen wird vorgegeben, und die Athleten müssen so viele Runden wie möglich absolvieren. Dieser künstliche Druck ist einer der größten Vorteile von CrossFit, und führt zu einem deutlich gesteigerten Engagement der Sportler. Auch der Trainingsfortschritt lässt sich auf diese Weise recht einfach und bestimmen. Zusätzlich wird ein Vergleich ermöglicht, sodass die Athleten ihre Leistungen vergleichen können. Auch offizielle Wettkämpfe gehören zum CrossFit dazu. Die Workouts werden von zertifizierten Trainern auf der Homepage des amerikanischen Unternehmens veröffentlicht.

 

Neueste Artikel: